Offizielle Website des SV Mundingen e.V.

C1-Jugend: JFV Untere Elz – SF Eintracht Freiburg 2 (Bezirksliga)

Endlich war es so weit und die C1 konnte in die Meisterschaft einsteigen. Am ersten Spieltag hatten wir es mit der 2. Mannschaft von Eintracht Freiburg zu tun. Wie zu erwarten war, hatten wir es mit einer sehr spielstarken Mannschaft zu tun. Erstaunlicherweise kam zur Spielstärke des Gegners auch noch eine robuste Spielweise hinzu. Der Gegner hat in der ersten Hälfte das Spielgeschehen bestimmt und uns vor eine schwierige Aufgabe gestellt.

Unsere Hauptaufgabe bestand darin, den Führungstreffer des Gegners zu verhindern.

Eigene Offensivbemühungen scheiterten meist früh durch schlechte Zuspiele oder aber technische Mängel. Zu keiner Zeit hat die Mannschaft ins Spiel gefunden und so konnte man froh sein, mit einem 0:0 in die Halbzeit zu gehen.

Das Trainergespann schien aber in der Pause die richtigen Worte und den Schlüssel zum Erfolg gefunden zu haben. Eindringlich wurde darauf hingewiesen, zu keiner Zeit nachzulassen und die Räume eng zu machen. Die Marschroute lautete sich weiter nach hinten fallen zu lassen, um Raum für unsere schnellen Offensivspieler zu schaffen. Die zweite Halbzeit begann eigentlich wie die erste aufgehört hat, der Gegner bestimmte das Spiel und drängte uns in die eigene Hälfte. Der große Vorteil, den wir auf unserer Seite hatten, ist die Flexibilität innerhalb der Mannschaft. Eine erneute Umstellung im System stellte die Weichen auf Sieg. Endlich wurde es geschafft schneller in die Zweikämpfe zu kommen und das Mittelfeld schnell zu überbrücken. Immer wieder konnten wir uns zumindest bis zum gegnerischen Strafraum vorkämpfen. In der 56. Spielminute war es dann endlich soweit und der sehr aufmerksame Jonas Bauerschäfer konnte eine Unachtsamkeit in der gegnerischen Abwehr zum viel umjubelten 1:0 nutzen. Nun galt es die Defensive weiterhin stabil zu halten um weitere Konter zu starten. Dies gelang mit dem Führungstreffer im Nacken auch immer wieder und so konnte wiederum Jonas Bauerschäfer in der 65. Minute in bester Stürmermanier zum 2:0 abschließen. Kurz darauf war dann auch Schluss. Damit konnten wir letztendlich einen umkämpften und wichtigen Sieg einfahren.

Fazit:

Der Schlüssel zum Erfolg war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Alle waren bereit lange Wege zu gehen, alle Zweikämpfe anzunehmen und so als verdienter Sieger vom Platz zu gehen. Ein großes Lob an alle, besser hätte der Start in die neue Saison nicht glücken können.