Offizielle Website des SV Mundingen e.V.

Derby in Köndringen - Mundingen ohne Punktgewinn

Am letzten Sonntag stand wieder mal das beliebte Derby zwischen dem TV Köndringen und dem SV Mundingen an. Die beiden Vereine, die in der Jugendabteilung eng zusammenarbeiten, stehen nach mehr als 30 Spieltagen beide im oberen Tabellendrittel. Mit einem Sieg gegen Mundingen könnte Köndringen die Chancen auf einen Aufstiegsplatz weiter aufrechterhalten. Mundingen hingegen verlor unter der Woche mit 4:2 in Ihrigen und verspielte so die letzte, kleine Chance noch ganz oben anzugreifen.

Nachdem die zweite Mannschaft des SV Mundingen mit 1:2 gewann, standen sich bei schwül-warmen Temperaturen die beiden ersten Mannschaften gegenüber.

Der SVM fand zunächst besser ins Spiel als der Gastgeber. Man stand tief und überließ Köndringen, welche zunächst viel mit langen Bällen agierten, den Ball in der eigenen Hälfte. Manchmal schaffte es der SV Mundingen, grade in der Anfangsphase, nach Balleroberung schnell umzuschalten und so für Gefahr vor dem Tor von Timo Fischer zu sorgen. Zur 0:1 Führung führte jedoch kein Konter, sondern ein Eckball von Ingo Brunner, welcher vom freistehenden Kai Vogel fünf Meter vor dem Tor mit einer Direktabnahme eingeschoben werden konnte. Die Führung für die Gäste nach knapp 15. Spielminuten ging in Ordnung, da man grade in der Anfangsphase mehr spielerische Klasse auf den Platz bringen konnte. Jedoch nur zwei Minuten später glich Köndringen zum 1:1 aus. Nach einem schnell und steil ausgeführten Freistoß bezwang Dusty Storz-Renk auch den SVM Keeper, indem er aus gut 10 Metern links vor dem Tor, aus spitzem Winkel, rechts oben ins lange Eck verwandelte. In den nächsten 20 Minuten blieb Mundingen leicht dominant und hatte Chancen in Führung zu gehen. Jedoch verlor das Spiel der Gäste-Elf zunehmend an Tempo, Kreativität und leichte Fehler fingen an sich zu häufen.

Köndringen fand von Zeit zu Zeit besser in die Zweikämpfe, zeigte allerdings ebenfalls wenig Kreativität im Offensivspiel. In der 38. Minute, nach einem langen Ball in die Spitze, konnte sich der A-Jugend Spieler Patrick Buderer gegen drei Mann durchsetzen und zum Abschluss aus gut 20 Metern kommen. Der Ball wurde vom Kopf eines Abwehrspielers so abgefälscht, dass Tobias Neubold im Tor keine Chance mehr hatte, diesen zu erreichen. So ging es nach einer Halbzeit, in der man zwar die spielstärkere Mannschaft war, jedoch nicht an die Form der vergangenen Wochen anknüpfen konnte, mit einem Rückstand in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel brachte die Offensive der Gäste wenig zu Stande. Man schaffte es selten bis gar nicht, in der Offensive eine gewisse Durchschlagskraft zu entwickeln. Ebenso verlor Mundingen zunehmend an Ordnung in der Arbeit gegen den Ball, sodass Köndringen nun beginnen konnte die offenen Räume zu bespielen. Dadurch kamen sie zu einigen Chancen. Es dauerte bis in die letzte viertel Stunde, bis Mundingen anfing eine Schlussoffensive zu starten. Mit einem Pfostenschuss und zwei weiteren guten Chancen gegen Ende des Spiels hätte der Ausgleichstreffer durchaus fallen können. So kam es aber nicht.

Am Ende gewinnt Köndringen verdient mit 2:1. Eine reife Mannschaft mit einigen feinen Fußballern darf nun weiter auf einen Aufstiegsplatz hoffen. Mundingen hingegen wird nächste Saison auf alle Fälle weiterhin Kreisliga A spielen, kann Köndringen allerdings im nächsten Spiel gegen Tabellenführer Glottertal einen großen Gefallen tun.

 

Das Spiel findet am Sonntag, dem 3.06. um 15 Uhr in Mundingen statt. Zuvor um 13 Uhr spielen beide Reservemannschaften gegeneinander.