Offizielle Website des SV Mundingen e.V.

Die SG Köndringen/Mundingen/Teningen machen das Double perfekt! Meister und Pokalsieger!

Nachdem die Damen der SG das letzte Heimspiel gegen Eichstetten gewinnen konnten, erreichten sie die Meisterschaft in der Bezirksliga. Im nächsten Jahr spielen sie somit in der Landesliga. Als frisch gebackener Meister fuhren sie am vergangenen Donnerstag zum Pokalendspiel nach Heitersheim. Gegner war kein geringerer als der Vizemeister, die Spvgg. Buggingen/Seefelden. Die Partien in der Liga verliefen ausgeglichen. Jedes Team konnte einen Sieg für sich verbuchen. Somit war die Ausgangssituation offen und die Zuschauer freuten sich auf ein spannendes Spiel. Viele waren mitgereist, zwei Busse wurden gechartert und das Stadion in Heitersheim war erstmal in Pink „gekleidet“. Die Fans aus Mundingen, Köndringen und Teningen waren sich hier einig. Die SG muss gewinnen.

 

Der Spielball wurde pünktlich von Gleitschirmfliegern gebracht und um 13 h konnte Schiedsrichter Christian Schweizer anpfeifen. Die Spvgg. Buggingen/Seefelden versuchte sofort über Pressing und ein hoch stehendes Team zum Erfolg zu kommen, jedoch stand die Abwehr der SG sicher und es gab keine nennenswerten Chancen. Anders das Team von Bernd Schmidt. Bereits in der 14. Spielminute verwerte Toptorjägerin Lena Schleer einen schönen Angriff zum 1:0. Kaum vier Minuten später traf die beste Spielerin der ersten Halbzeit Luisa Bockstahler zum 2:0. Als Melina „Mo“ Otthofer per Elfmeter zum 3:0 traf, befürchtetet der Trainer der Markgräfler das Schlimmste. Zwei Wechsel brachten mehr Stabilität in sein Spiel und der Vizemeister konnte bis zur Pause auf 4:2 verkürzen. In dieser Phase hatte man kurz das Gefühl, das Spiel könnte noch spannend werden. Bernecker, Scheulin und Sum wirbelten und sorgten immer wieder für Gefahr.

Nach dem Seitenwechsel zeigte der Meister wieder sein gewohntes Spiel. Stabil in der Abwehr, ballsicher im Mittelfeld und immer wieder schnelle Bälle in die Schnittstelle. Die zunehmende Wärme raubte den Spielerinnen die Kräfte, sodass das Team von Trainer Scholer keine Großchancen mehr erspielen konnte. Anders die „Pink ladies“. In der 56. Und 70. erhöhten sie das Ergebnis noch auf 6:2. Dies war dann auch der Endstand.

 

Die SG Köndringen/Mundingen/Teningen war der verdiente Sieger und konnte durch mannschaftliche Geschlossenheit, eine gute taktische Einstellung und durch einzelnen Spielerinnen, die ihre beste Saisonleistung abriefen den Pokalsieg sicher nach Hause bringen. Im Taki wurde es dann noch eine lange Siegesfeier. Mit Meisterschaft und Pokalsieg ist dies die erfolgreichste Saison der Spielgemeinschaft.

 

Fotos: Marco Sorrentino