Offizielle Website des SV Mundingen e.V.

Endspielkrimi im Bezirk Der SV Mundingen besiegt den FC Bad Krozingen im Pokalfinale vor 2200 Zuschauern mit 4:3.

FUSSBALL. Bezirkspokal, Finale Männer: FC Bad Krozingen – SV Mundingen 3:4 (1:2). Der A-Kreisligist SV Mundingen ist Sieger des Rothaus-Bezirkspokals. In einem regelrechten Finalkrimi setzte sich die Elf von Trainer Frank Knape knapp, aber verdient mit 4:3 gegen den FC Bad Krozingen durch durch.

Heiße Temperaturen und ein ebenso heißes Match bekamen exakt 2227 Zuschauer des Pokalfinales am Vatertag auf dem Malterdinger Sportgelände geboten. Die beiden Finalisten lieferten sich nämlich einen spektakulären Schlagabtausch mit insgesamt sieben Toren, an dessen Ende die Grün-Schwarzen feierten und die Schwarz-Weißen finster drein blickten.

Zweimal gingen die Mundinger in Führung – Torschützen waren Manuel Steinle (16.) und Achim Ringwald (34.). Zweimal glichen die Kurstädter aus. Erst erzielte Philip Kiefer das 1:1 (22.). Mit seinem Doppelpack nach dem Seitenwechsel brachte Akin Acar seiner Mannschaft erst den Ausgleich und drehte dann sogar das Spiel (47./ 58.).

Die Freude währte jedoch nur kurz. Kaum hatte sich der Bad Krozinger Jubel gelegt, da sorgte SVM-Mann Ringwald mit seinem zweiten Treffer wieder für ausgeglichene Verhältnisse (62.). Wenig später drehte Fabian Heitzler das Spiel erneut und brachte den SVM mit 4:3 in Front (69.). Die Kurstädter warfen am Schluss noch einmal alles nach vorn, doch ein weiteres Mal wollte der Ausgleich nicht fallen. Der Rest war großer Jubel. Lautstark und ausgelassen feierten die Mundinger Akteure ihren Triumph noch vor Ort auf dem Malterdinger Rasen.

"Wir haben uns in der Abwehr nicht gut angestellt und drei Gegentore nach Standards kassiert", kritisierte FC-Trainer Sven Martin nach der knappen Niederlage. "Glückwunsch an Munzingen, die am Ende verdient gewonnen haben." SV-Coach Frank Knape zeigte sich nach der Siegesfeier erleichtert über den erfolgreichen Abschluss des Turniers. "Wir waren etwas spritziger und körperlich präsenter, sodass der Sieg in Ordnung geht", sagte der Übungsleiter, der die Moral lobte, mit der seine Munzinger die Rückschläge verkrafteten. "Wir wussten, dass Bad Krozingen über die Flügel gefährlich ist. Da haben sie uns Probleme bereitet." Nun gelte es, den Rest der Runde ohne Druck zu Ende zu spielen und zu versuchen, den Aufwind aus dem Pokalgewinn mitzunehmen, so Knape weiter. "Aber heute wird es erst mal eine lange Feiernacht."

Bad Krozingen: Blanco (18. Kolberg), O. Mölder (84. Großklaus), Kiefer, Bruckert, Votteler (46. Sipos), Acar, Ohagi, Chermiti, Rudi, Litsch, Abel (77. S. Mölder). Mundingen: Neubold, Fischer, Ringwald, Gruber, Haug, Graf (93. Müller), Schlamp, Heitzler, Restle, Suchowitz (46. Schmieder), Steinle (71. Kleebach). Tore: 0:1 Steinle (16.), 1:1 Kiefer (22.), 1:2 Ringwald (34.), 2:2, 3:2 Acar (47./58.), 3:3 Ringwald (62.), 3:4 Heitzler (69.). Schiedsrichter: Kozul (Rheinfelden). Zuschauer: 2227.

Quelle: Badische Zeitung