Offizielle Website des SV Mundingen e.V.

Remis fühlt sich wie eine Niederlage an

Am 16. Spieltag traf Verfolger-Team Mundingen am Sonntagnachmittag auf die SF Eintracht Freiburg, ein weiteres Team aus der oberen Tabellenregion. Bereits vor dem Match stand fest: Mit einem Sieg bleiben beide Verfolger in Schlagweite zu den Top-Teams. 

Der Referee pfiff das Spiel bei starker Bewölkung an. Anfangs ging Mundingen mit der Unterstützung der heimischen Zuschauer mit viel Engagement zu Werke. Durch Mittelfeld-Allrounder Robert Mädler kam Mundingen in der 9. Spielminute zu einer ersten gefährlichen Kopfballchance. In der 14. Minute erspielte sich die Bickel-Elf durch Kai Vogel eine sehr gute Schusschance. Mundingen erarbeitete sich in der 14. Spielminute eine erneute exzellente Schusschance. Den Ball schoss Mittelfeldspieler Robert Mädler haarscharf am Gehäuse vorbei. Es entwickelte sich das gewohnte Spiel. Der SVM ist das dominantere Team, hat mehr Ballbesitz und oft die deutlich bessere Spielanlange wie der Gegner. Die Gäste aus Freiburg spielten nur passiv und abwartend und zeigten keinerlei Eigeninitiative. Durch Mittelfeldmann Robert Mädler kam das Heim-Team in der 27. Minute zu einer weiteren exzellenten Schusschance. In der 30. Spielminute erarbeitete sich Mundingen durch Angreifer Timon Graf eine weitere sehr gute Schusschance. Die hier viel erwähnten Torchancen zeigen das Manko des SVM in den letzten Wochen – die Chancenverwertung. In der 35. Minute kam es bei der Gästetruppe zu einer prima Freistoßchance. Die Kugel schoss ein Spieler aufs gegnerische Gehäuse, doch Keeper Norman Gruber bereinigte die Situation. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff dann die Erlösung für die Grün-Schwarzen. Der seit Wochen gut aufgelegte Robert Mädler erzielte das 1:0 (45.) durch einen Schuss ins linke Eck.

Auch nach dem Pausentee blieb die Heimelf die dominantere Elf. Durch Mittelfeld-Allrounder Leander Graf erspielte sich die Heimmannschaft in der 56. Spielminute eine weitere Top-Schusschance. Nach einer Stunde Spielzeit war Mundingen weiterhin spielbestimmend und kreierte im Dreiminutentakt gefährliche Toraktionen. In der 73. Minute sah sich die Bickel-Elf zu einer Auswechslung gezwungen: Defensivspieler Kilian Engler verließ verletzungsbedingt das Spielfeld. Angreifer Cristian Kock vertrat ihn. Nach 75 Minuten zog Mundingen weiterhin die Fäden. In der 79. Spielminute erarbeitete sich die Bickel-Elf durch Offensivspieler Cristian Kock eine weitere ausgezeichnete Schusschance. In der 90. Spielminute verliert der SVM zwei Punkte und Torhüter Norman Gruber. Bei einem der seltenen Angriffe der Gäste aus Freiburg kam es vor der Strafraumgrenze zu einem Zusammenstoß zwischen dem Angreifer und Norman Gruber. Der Schiedsrichter wertete die Situation als Notbremse. Norman Gruber sah die rote Karte und hat sich bei der Aktion am Knie verletzt und könnte nicht weiterspielen. Dennis Fischer musste raus, Keeper Ole Lesser kam ins Spiel. Den fälligen Freistoß konnten die Gäste zum unverdienten Ausgleich nutzen.

Das Remis fühlt sich wie eine Niederlage an. Der SVM verliert zwei Punkte und hat mit Norman Gruber den dritten Schwerverletzten innerhalb einer Woche. Momentan schafft es das Team von Karsten Bickel und Dirk Steigert nicht ein Spiel durch effiziente Torchancenverwertung früh zu entscheiden – daran gilt es jetzt zu Arbeiten!

Der Verein wünscht allen Verletzten gute Besserung und eine schnelle positive Genesung.


Aufstellung: Norman Gruber, Kilian Engler (73. Cristian Kock), Dominic Cope, Philipp Dettmar, Kai Vogel, Tobias Kölblin, Dirk Steigert, Robert Mädler, Leander Graf, Timon Graf, Dennis Fischer (90. Ole Lesser)