Offizielle Website des SV Mundingen e.V.

SC Hofstetten -SG Köndringen 5:0 (1:0)

Die 52. Spielminute war so etwas wie der entscheidende Moment im Spiel beim Tabellenführer, denn da musste Lena Schleer verletzt das Feld verlassen. Es schien so, dass damit das eh schon gebeutelte Team die Hoffnung auf einen Punktgewinn verloren hatte. Bis zu diesem Zeitpunkt konnte man schon sagen, dass die Pink Ladys recht gut im Spiel waren. Zwar lag man durch ein Tor in der ersten Minute schon früh zurück, aber dann kämpfte man sich immer besser ins Spiel. Mitte der ersten Hälfte war es ein Spiel auf Augenhöhe. Für beiden Mannschaften ergaben sich Chancen. Hofstetten konnte für sich in Anspruch nehmen das ein Pfostenschuss durchaus das 2:0 hätte bedeuten können. Aber auch Köndringen verbuchte Chancen und hatte den Ausgleich auf dem Fuß. Aber da es zumeist Schleer war die den Gegner durcheinander wirbelte zog diese 52. Minute dem Team den Stecker. Trainer Schmidt musste umstellen. Es dauerte zu lange ehe man sich auf die neue Situation eingestellt hatte. Und wie ein Boxer ,der dem taumelnden Gegner den Rest gibt, schoss Hofstetten seinen Gast binnen 4 Minuten regelrecht ab. Nach gut einer halben Stunde stand es 4:0 und Köndringen sah sich erneut einer bitteren Niederlage ausgesetzt. Das 5:0 kurz vor dem Ende war dann eigentlich endgültig zu viel des Guten. Hofstettens Trainer meinte am Ende "Ihr spielt einen schönen Fußball aber belohnt euch nicht". Stimmt. Belohnt wird in der Rückrunde vor allem der Gegner.