Offizielle Website des SV Mundingen e.V.

SF Ichenheim- SG Köndringen 4:0(2:0)

Köndringen schien die Konzentration noch in der Kabine gelassen zu haben. Denn im dritten von vier Spielen fing man sich erneut in den ersten Minuten ein Gegentor. Ohne größere Mühe lag also die Heimmannschaft nach 2 Minuten in Führung. Köndringen schüttelte sich kurz und begann dann sich am Spiel zu beteiligen. Trainer Schmidt hatte den Gegner zweimal beobachtet und eine Brand gefährliche Offensive gesehen. Graziano, Larouche und Lohrer hatten schon in der letzten Saison insgesamt 41 mal zugeschlagen. Und genau diese drei wirbelten auch die Köndringer Hintermannschaft kräftig durcheinander. Aber die Pink Ladys wehrten sich,bekamen in den Zweikämpfen immer mehr Zugriff und tauchten immer wieder gefährlich vor dem Heimtor auf. Bald raufte man sich im Gästelager die Haare den der Ausgleich lag in der Luft, fiel aber nicht. Und bevor sich so etwas wie Spaß einstellen sollte traf Loredana Graziano mit ihrem zweiten Treffer die Köndringer mitten ins Herz. Bewundernswert das sich das Team durch die Rückschläge nicht schocken lies. Denn immer weiter spielte Köndringen nach vorne. Ein Anschlusstreffer vor der Pause wäre mehr als verdient gewesen. In der Pause herrschte in der Kabine noch große Zuversicht. Und das begründetet sich auf der großen Anzahl an Chancen die Köndringen hatte. Aber erst einmal mußte Bär mit einer Monsteraktion auf der Linie klären und Köndringen im Spiel halten. Aber bald wurde klar, es ist einer dieser Tage an denen der ganze Spielverlauf nicht für das eigene Team Spricht. Trotz bester Gelegenheiten gelang kein Treffer. Das Spiel erinnerte an das Duell mit Sand. Zwei Offensiv starke Mannschaften lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. Nur waren am Ende die Tore einseitig verteilt. Selbst der Schiedsrichter wunderte sich über das klare Ergebnis. Er hatte einen starken Auftritt der Köndringer Frauen gesehen. Es ist das bittere Lehrgeld das der Aufsteiger in der höheren Liga zahlen muß. Und die Erfahrung das Fehler gnadenlos bestraft werden. Die Ironie ! Der trostlose Auftritt gegen Winden brachte drei Punkte. Und in Ichenheim gab es trotz gutem Spiel eine Packung.