Offizielle Website des SV Mundingen e.V.

SG Köndringen - Ichenheim 4:1 (1:1)

Die Sonnenbrille lag schon längst verbogen im Gras, die erste Strebe an der Auswechselbank aus der Verankerung gerissen und diverse Trinkflaschen flogen im Minuten Takt durch die Gegend. Kurz um Köndringens Trainer Schmidt war in Rage und Tanzte randalierend an der Seitenlinie herum. Wer Schmidt kennt weiß genau warum er so die Fassung verlor. Denn eines ist für in kaum zu ertragen. Und zwar wenn sich seine Mannschaft für ein überragendes Spiel nicht belohnt. Und Köndringen war gegenüber dem Mittwoch gegen Buggingen nicht wieder zuerkennen. Pausenlos liefen Angriffe auf das Gästetor. Und als Luisa Bockstahler nach Elf Minuten das 1:0 erzielte, hatte die Heimelf schon drei Möglichkeiten liegen gelassen. Jeder der dieses Feuerwerk, das Köndringen in der ersten Halbzeit abbrannte sah, wusste das es locker zur Pause drei oder gar vier zu null hätte stehen müssen. Aber in der 30 Minute fabrizierte man einen Elfmeter den der Gast zum 1:1 nutzte. Das machte Schmidt dermaßen Sprachlos das er seine Mannschaft in der Halbzeit schlicht weg alleine lies. Aber die wußte genau was zu tun war. Dazu bräuchten sie keine Ansprache des Trainers. Direkt nach der Pause brachte Nübling ihre Elf wieder in Führung. Die folgenden 25 Minuten waren geprägt vom Versuch der Gäste wieder ins Geschehen zu kommen und von der Frage wann entscheidet die Heimelf die Auseinandersetzung mit dem Tabellennachbar. Die Antwort gab es in der 73 Minute, als Lena Schleer mit dem 3:1 die Weichen auf Sieg stellte. Ronja Nübling setzte noch eines drauf und erhöhte kurz vor dem Ende auf 4:1. Dritter Sieg in der Rückrunde, Tabellenplatz 7 und Zehn Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz ,dass wurde bis tief in die Nacht gefeiert.