Offizielle Website des SV Mundingen e.V.

SG Köndringen - SG Ebnet 7:0 (3:0)

Das Bezirkspokal Achtelfinalspiel zwischen der Spielgemeinschaft aus Köndringen Teningen und Mundingen und der SG Ebnet gestaltete sich äußerst einseitig. Der Gast trat ersatzgeschwächt an und geriet bereits nach 4 Minuten in Rückstand. Katrin Bauser schob den Ball aus kurzer Distanz an der Torhüterin vorbei ins Netz. Die Heimelf startete ein Angriff nach dem anderen und konnte nach gut einer viertel Stunde nachlegen. Mit dem 2:0 durch Lena Schleer standen die Zeichen schon früh auf Sieg. Mitte der ersten Halbzeit mußte Ebnet auch noch den Ausfall ihrer besten Angreiferin Vivien Hofer hinnehmen. Damit schwanden wohl die letzten Hoffnungen auf einen Erfolg. Kurz vor der Pause erhöhte erneut Schleer auf 3:0 was einer Vorentscheidung gleich kam. Nach dem Seitenwechsel trat der Gast Offensiv überhaupt nicht mehr in Erscheinung. Nach einer Passkombination kam Luisa Bockstahler noch mit der Fußspitze vor der Torhüterin an den Ball und es hieß 4:0. Ebnet steckte nie auf und verteidigte mit Herzblut. In der 70 Minute schlug es aber erneut ein. Zum wiederholten Male war es Lena Schleer die ein Tor für Köndringen erzielen konnte. Damit traf die Angreiferin in den letzten 13 Spielen insgesamt 31 mal ins Gegnerische Netz. Mit dem schönsten Tor des Tages konnte Anna Lena Hodel ihre gute Leistung krönen. Aus gut 20 Meter konnte sie die Ebneter Torfrau überwinden. Mit dem Schlusspfiff markierte Nübling den Endstand. Durch ihr großes Laufpensum verdiente sie sich diese Tor ganz besonders. Ein sicherer Erfolg für die Heimelf die dem großen Traum Pokalfinale einen kleinen Schritt näher kam.