Offizielle Website des SV Mundingen e.V.

SG Reute D2 vs. JFV Untere Elz D3 (0:1) 1:2

Endlich den ersten Dreier eingefahren!
Am vergangenen Spieltag musste die D3 bei der SG Reute D2 in Holzhausen auf ungewohntem Kunstrasen antreten.
Bei tollem Fußballwetter ging die JFV in der 10. Spielminute durch ein Tor von Mirco Zwikirsch in Führung. Ein gutes Spiel der Schwarz/weißen in der ersten Halbzeit sorgte dafür, dass dieses Ergebnis bis zum Pausentee gehalten werden konnte. Ein ganz neues Gefühl. Man führte zur Halbzeit und bekam auch keinen Gegentreffer - das gab`s noch nie in dieser Saison. Und genau dieses Glücksgefühl merkte man den Spielern in der Halbzeitpause an. Mit der Führung im Rücken ging man gestärkt in die zweite Halbzeit mit dem Ziel, endlich einen Sieg einzufahren.
Doch zuerst musste man in der 48. Minute das 1:1 Ausgleichstor hinnehmen.
Das Spiel wurde jetzt hektisch, wovon sich auch in einigen Situationen der Schiedsrichter anstecken lies und mehrere zweifelhafte Pfiffe von sich gab. Doch die JFVler gaben alles. Mit einer vielbeinigen Abwehrarbeit konnte man einen Rückstand vermeiden und sogar in der 53. Spielminute durch ein Eigentor der Gastgeber nach einem scharf geschlagenen Ball von Alexander Mock die Führung wiederherstellen.  7 Minuten musste man jetzt noch bis zum Auswärtssieg überstehen. Die Gastgebende SG probierte alles, aber unsere Jungs kämpften aufopferungsvoll und setzten sich mit allem was sie hatten dagegen, um nicht schon wieder  die Früchte der hart erkämpften Arbeit zu verlieren. Dann noch mal eine Schrecksekunde. Neunmeter gegen uns nach einem Handspiel im Straffraum. Sollte das doch wieder der Ausgleich sein, so kurz vor Spielende?
Nein, unser Supertorwart Maxi Erbe hielt. Somit waren wir weiterhin in Führung. Drei Minuten Nachspielzeit zeigte der Schiri an. Jetzt noch mal kämpfen und auf die Zähne beißen. Schlusspfiff. Und mit einer super Leistung der gesamten Mannschaft hatte man den ersten Sieg der Saison in der Tasche. Bravo Jungs, super gut gemacht!


Noch ein kleiner Hinweis am Rande:
Die gegnerischen Eltern, zwei Mütter und ein Vater, waren erstaunt von unserem Anhang. Mindestens ein Elternteil eines Spielers, meistens aber beide, sind bei unseren Spielen mit von der Partie.
Dafür herzlichen Dank von uns Trainern für Eure Unterstützung!!!
Das spricht doch auch für eine intakte Mannschaft bzw. für ein gutes Umfeld der Mannschaft.
Und das macht uns Spaß und motiviert uns, unseren Job gut zu machen.