Offizielle Website des SV Mundingen e.V.

SV Mundingen dreht einen 0:2 Rückstand

In der Hinrunde verlor der SV Mundingen, bei nasskaltem Wetter, mit 4:1 beim Aufsteiger aus Rimsingen. Dieses Spiel sollte das letzte unter Frank Knappe gewesen sein, welcher über zwei Jahre an der Seitenlinie des SVM aktiv gewesen war und mit Mundingen in seinem ersten Trainerjahr den Bezirkspokal gewann.

Mehr als ein halbes Jahr später, am vergangenen Samstag, war nun der FC Rimsingen zu Gast in Mundingen. Bei angenehmen Temperaturen fand der SVM zunächst gut ins Spiel. Gegner und Ball liefen und auch an guten Torchancen mangelte es nicht. Alleine nach der ersten viertel Stunde hätte Mundingen mit zwei Toren führen können. Jedoch fehlte im Abschluss, wie schon voriges Wochenende, die letzte Konsequent und Genauigkeit.

Rimsingen hingegen nutzte in der 20. Spielminute gleich mal die erste richtige Chance. Nach einem Eckball schaltete der Gast schnell um, gewann die entscheidenden Zweikämpfe im weit aufgerückten Mittelfeld des SVM und konnte auch die Abwehr überlaufen. Vor dem Tor bewahrte Simon Vögele einen kühlen Kopf und schob im zweiten Versuch zum etwas unerwarteten 0:1 ein. Nach dem Tor wirkte das Spiel des SV Mundingen zunächst gehemmt. Rimsingen überließ Mundingen weiterhin die Spielgestaltung und sehr hohe Ballbesitzanteile, stand nun jedoch noch tiefer und lauerte auf weitere Konter. In der 35. Spielminute wurde der Gastgeber dann zum zweiten Mal ausgekontert.

So ging es nach 45 Minuten, in denen Mundingen zwar spielerisch überlegen war, jedoch nicht viel daraus machte, mit einem 0:2 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel ging es ähnlich weiter. Rimsingen stand tief und Mundingen drückte auf den Anschlusstreffer, sichtlich bemüht die Konterversuche des Gastes nun besser zu verteidigen. In der 56. Spielminute gab es schließlich die große Chance auf den Anschluss. Nach einem Freistoß, der hoch in den Sechzehnmeterraum geschlagen wurde, entschied der Unparteiische auf Handelfmeter. Benjamin Fischer behielt vom Punkt aus die Nerven und verwandelte rechts unten. In den folgenden Minuten erhöhte Mundingen den Druck noch mal. Raphael Schlamp sorgte in der 62. Minute für den viel umjubelten Ausgleichstreffer. Nach Steilpass setzte er sich im Sechszehner durch, um dann aus kurzer Distanz einzuschieben. Nur fünf Minuten später konnte Leander Graf schließlich den Führungstreffer perfekt machen. Nach langem Ball über die Viererkette landete sein Schuss im langen oberen Eck. Das Spiel wurde also in knapp 15 Minuten gedreht. In den letzten gut 20 Minuten wurde Rimsingen noch mal gefährlicher. Jan Reinbold im Tor musste seine ganzen Qualitäten unter Beweis stellen, indem er zwei Distanzschüsse klasse parierte. Aber auch der SVM hatte Chancen, um den Dreier vorzeitig klar zu machen. Als der Schiedsrichter nach 95 Minuten Abpfiff war die Freude in Mundingen groß. Gedrehte Spiele sind doch oft die schönsten.

Mundingen verteidigt mit nun 47 Punkten den 5. Tabellenplatz und für Rimsingen wird es im Abstiegskampf noch mal spannend.

 

Nächstes Wochenende, Sonntag dem 27.05, steht um 15 Uhr das Derby in Köndringen an, welche noch ordentlich im Aufstiegsrennen mitmischen. Die zweiten Mannschaften spielen bereits um 13 Uhr.