Offizielle Website des SV Mundingen e.V.

SV Mundingen scheitert in der 2. Runde

Trotzt früher 0:2 Führung scheiterte der SVM in der 2. Runde des Bezrikspokal beim SV Biengen Das Spiel wurde bei regnerischen Verhältnissen angepfiffen. Auf fremdem Geläuf begann Mundingen die Begegnung hoch konzentriert: Bereits in der 1. Spielminute ging die Bickel-Elf, durch ein Blitztor von Angreifer Dennis Fischer in Führung. Mundingen legte in der 5. Minute nach und baute durch Offensivspieler Dennis Fischer die Führung weiter aus. Ein perfekter Start des SVM ins Spiel. Der SVM zeigte sich überraschend effektiv im Angriff. In der 18. Spielminute erspielte sich Mundingen durch Stürmer Kai Vogel eine Top-Schusschance. In der 22. Spielminute wechselte Mundingen verletzungsbedingt: Mittelfeldakteur Philipp Dettmar musste runter, Marco Eble ersetzte ihn. In der 29. Spielminute, im Anschluss an den Spielertausch, markierte Biengen den Anschlusstreffer. Nach einer halben Stunde wurde Biengen dominanter und war in den Zweikämpfen präsenter. Als Lohn für den hohen Einsatz erzielte Biengen in der 32. Minute den Ausgleich. Eine Minute nach dem Gegentreffer sah Offensivspieler Kai Vogel vom Schiri den Gelben Karton. In derselben Minute wechselte der SVM das zweite Mal und zwar erneut verletzungsbedingt: Mittelfeldmann Robert Mädler verließ das Spielfeld. Tobias Kölblin ersetzte den angeschlagenen Mitspieler. Bei einem Zwischenergebnis von 2:2 bat der Schiedsrichter die Kicker in die Kabine. In der Halbzeitpause musste Trainer Bickel zum dritten Mal verletzungsbedingt wechseln. Neuzugang Dominic Cope konnte nicht weiter spielen. Für ihn kam Lukas Dümmig ins Spiel. Auch nach der Halbzeitpause blieb die Heimmannschaft die dominantere Elf. Mittelfeldmann Dirk Steigert wurde in der 47. Spielminute vom Schiedsrichter mit Rot zum Duschen geschickt. Im Anschluss daran waren die Mundinger auf eine stabile Defensive bedacht und setzte auf Konter. Trotz der Unterzahl zeigte der SVM Moral und kämpften weiter um jeden Ball. Vor allem Tobias Kölblin im Mittelfeld war sehr gut drauf und eroberte wichtige Bälle. Nach einer Stunde Spielzeit traten beide Mannschaften mittlerweile überzeugend auf. Ein bereits verwarnter Spieler der Heimelf wurde in der 64. Minute vom Referee mit der Ampelkarte vom Rasen geschickt. Jetzt war das Spiel zumindest Spielermäßig wieder ausgeglichen, wobei Biengen durch ihre körperliche Überlegenheit mehr Spielanteile hatte. Biengen erarbeitete sich in der 67. Spielminute eine ausgezeichnete Tormöglichkeit. In der 72. Minute drehte das Heim-Team das Spiel und erzielte Treffer Nummer drei. Nach 75 Minuten spielten die Kontrahenten weiterhin stark. In der 76. Spielminute kam es bei der Auswärtsmannschaft zu einer positionsgetreuen Auswechslung: Offensivspieler Dennis Fischer ging runter, Timon Graf kam ins Spiel. In der 82. Minute erspielte sich Mundingen eine erneute Großchance. Ein weiter Treffer gelang dem SVM leider nicht. Eine Verlängerung und ein eventuelles Elfmeterschießen wären auf Grund der sportlichen und moralischen Einstellung des SVM verdient gewesen. Das Fazit: Nach Abpfiff stand ein 3:2 zu Buche. In einem ereignisreichen Duell mit vielen Buden setzten sich die Biengener mit einem Tor Unterschied gegen munter mitspielende Mundinger durch. Die Platzherren durften am Ende einen torreichen, aber knappen Sieg vor heimischem Publikum bejubeln. Die Mundinger verließen die Spielstätte mit hängenden Köpfen.