Offizielle Website des SV Mundingen e.V.

Tabellenführer Glottertal zu Gast in Mundingen

Am vorletzten Spieltag der Kreisliga A 1 Saison war in Mundingen alles andere als die Luft draußen. Der Aufsteiger und Tabellenführer aus Glottertal hätte am vergangenen Sonntag einen großen Schritt in Richtung Durchmarsch in die Bezirksliga machen können. Aber auch der SV Mundingen, welcher eine gute Rückrunde gespielt hatte, wollte noch mal zeigen wozu die Mannschaft in der Lage ist. Nach dem man aus den letzten beiden Spielen keinen Punkt mitnehmen konnte, so wollte man an diesem sommerlichen Tag, beim letzten Heimspiel der Saison, noch mal alles Mögliche tun, um Glottertal im Aufstiegsrennen ein Bein zu stellen.

Dem entsprechend intensiv fing die Partie an. Viele Zweikämpfe, hohes Tempo und zwei technisch starke Mannschaften die sich nichts schenkten. Glottertal bekam von Anfang an zu spüren, dass man im Spaziergang hier sicherlich keine Punkte mitzunehmen vermochte. Mundingen fand von Anfang an gut ins Spiel, musste allerding in der 14. Spielminute schon den ersten Gegentreffer hinnehmen. Nach einem gut gespielten Angriff konnte Jan Reinbold im SVM Tor lediglich den Ball aus dem Netz holen. Beim Schuss ins lange, untere von Kapitän Maximilian Layser aus knapp 10 Metern war der SVM Keeper ohne Chance.

Unbeirrt vom frühen Rückstand hielt Mundingen weiter dagegen. In der Defensive wurden viele wichtige Zweikämpfe gewonnen und Offensiv ging es des Öfteren mit viel Tempo Richtung Gästetor. So auch in der 17. Minute, als Raphael Schlamp sich nach einem Diagonalball von Kai Vogel im Laufduell durchsetzte und mit dem Vollspann abschließen konnte. 1:1. Vom Ausgleichstreffer beflügelt schien Mundingen nun noch entschlossener. Lediglich die Chancenverwertung ließ wieder mal zu wünschen übrig. Sechs Minuten vor der Halbzeitpause konnte Leander Graf den Ball in einer Pressingsituation erobern, um anschließend den Torwart zu umkurven und ins leere Tor einzuschieben. Anschließend hatte man noch Chancen, die Führung auszubauen, nutze diese aber nicht.

Nach dem Seitenwechsel benötigte der SVM einige Minuten um wieder voll konzentriert und präsent zu sein. Das Tempo ließ leicht nach und der Spielaufbau des Gastes wurde nicht mehr so früh wie in Halbzeit Eins gestört. Nach einem Kopfball aus kürzester Distanz hielt Jan Reinbold dem SV Mundingen mit einer Klasse Parade die Führung. Mundingen fand von Zeit zu Zeit wieder besser ins Spiel und konnte Offensiv erneut Akzente setzen.

In der 71. Spielminute kam Boris Gruber frei zum Schuss, welcher vom Torwart nicht festgehalten werden konnte. Für den Abstauber stand erneut Leander Graf bereit. Die letzten 20 Minuten gehörten dann überwiegend dem Gastgeber.

Bis in die letzten Minuten wurde das Tempo oben gehalten und das trotz hohen Temperaturen. Man hatte das Gefühl Mundingen war näher am 4:1 als Glottertal am Anschlusstreffer. Marc Mössinger war es, der in der 84. Minute das letzte Tor eines guten Kreisliga Spiels erzielen konnte.

Nach einem sehenswerten und fairen Spiel auf gutem Niveau muss Aufstiegsaspirant Glottertal weiter zittern, ob es nach dem letzten Spieltag tatsächlich für einen Aufstiegsplatz reicht. Mundingen hat noch einmal angedeutet, was für ein Potential doch in dieser Mannschaft steckt.

 

Am nächsten Sonntag, dem 10.06. und 34. Spieltag der Liga, heißt die letzte Aufgabe für den SVM: FV Sasbach.

Spielbeginn ist um 15 Uhr in Sasbach. Zuvor spielen wie fast immer die 2. Mannschaften gegeneinander. Anstoß hier um 13 Uhr.